Jan Stühmeier wechselt im Sommer vom TuS Tengern zu den Preußen nach Espelkamp. „Nach dem Abgang von Tony Islamaj und der schlimmen Verletzung von Haktan Kelkit war es für unsere Planungen wichtig diese Lücke zeitnah zu schließen. Mit Jan haben wir unsere Wunschlösung gefunden und gewinnen einen exzellenten Spieler dazu“, freut sich Trainer Tim Daseking über den Neuzugang der Adlerträger.„In unseren Duellen mit Tengern haben wir Jans Stärken schon zu unserem Nachteil damals kennen gelernt, indem er im Pokal als Manndecker gegen Stefan Langemann total überzeugt hat. In Tengern hat er sich in den letzten Jahren zu einem absoluten Führungsspieler entwickelt, seine sehr gute Physis und seine Präsenz im Zweikampfverhalten sind auch für unseren Abwehrverbund eine absolute Verstärkung“, weiß auch Co-Trainer Janis Kaspelherr um die Stärken des Neuzugangs. Stühmeier selbst sieht seinen Wechsel als neue Herausforderung: „In Tengern hatte ich tolle Jahre und bin dem Verein und den Verantwortlichen extrem dankbar für diese tolle Zeit. Der Wechsel ist mir sehr schwergefallen, aber nach fünf Jahren und mit jetzt 23 Jahren möchte ich mich nochmal in einem neuen Umfeld beweisen. Die Ziele bei Preußen und auch die Zusammenstellung der Mannschaft für die nächsten Jahre motivieren mich zu diesem Schritt und möchte meinen Anteil dazu beitragen, dass wir unsere Ziele erreichen“, begründet der Neuzugang der Preußen seinen Wechsel.

 

Pin It on Pinterest

Share This