Verhaltens-Kodex Spieler

Respekt

Zwischen Trainer und Jugendspieler einerseits und unter sämtlichen Jugendspielern von FC Preußen Espelkamp andererseits besteht ein vertrauensvolles Klima, welches von gegenseitigem Respekt geprägt ist.

Wer Respekt verlangt, muss ihn auch gegenüber anderen zum Ausdruck bringen.

Pünktlichkeit

Rechtzeitige Anwesenheit vor Spiel- und Trainingsbeginn.

Zuverlässigkeit

Fußball ist eine Mannschaftssportart und fordert einen Teamplayer, denn die Mannschaft braucht jeden einzelnen Mitspieler. Wer anders gewichtet, wird in seiner Leistung entsprechend beurteilt.

Fairness

Keine absichtlichen Fouls, keine Beschimpfungen, Beleidigungen oder Provokationen werden geduldet. Schiedsrichter-/ Trainerentscheidungen werden ohne Kommentar akzeptiert. Der Spieler hat sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen.

Es zählt nicht nur der Sieg.

Bereitschaft und Wollen

Konzentrierte Teilnahme des Jugendspielers beim Training wie beim Spiel, Den Anordnungen des Trainers ist Folge zu leisten. Die vorgegebenen Übungen sind mit größtem Einsatz und entsprechend der Fähigkeiten ordnungsgemäß durchzuführen. Störungen sind nicht erlaubt und werden beanstandet.

Mitarbeit und Verantwortung

Die Jugendspieler dürfen sich vor Trainingsbeginn beim Aufbau der Trainingseinheiten und nach dem Trainingsende an deren Abbau beteiligen.

Mit den vom Verein gestellten Trainings- und Spielmaterialien ist sorgsam umzugehen. So hat z. B. jeder für seinen Trainingsball Sorge zu tragen. Schmutzige Bälle und Trainingsmaterialien sind zu säubern ehe sie zurück geräumt werden; Trikots, Trainingsleibchen müssen ordentlich zurück geräumt werden. Nach dem Spiel ist der Trikotsatz zu zählen, damit kein Teil verloren geht. Ebenso sind die Umkleideräume nach dem Training und dem Spiel aus zukehren oder auf jeden Fall sauber zu hinterlassen. Müll ist zu entsorgen. Für den Transport zu den Spielorten, wird der Verein entsprechende Möglichkeiten organisieren und zur Verfügung stellen.

Prävention

Die Jugendabteilung duldet keinerlei Drohungen, Tätlichkeiten, unbeherrschtes Verhalten, Sachbeschädigungen, Diebstähle oder sonstige Straftaten. Soweit es in unserer Macht steht, werden wir versuchen anliegende Probleme gemeinsam zu lösen. Selbstverständlich werden die Anliegen der Jugendspieler vertraulich behandelt.

Integration

Es wird keinen Unterschied bei Nationalität, Glauben, Hautfarbe, Können und Begabung gemacht. Jeder wird gleichbehandelt. Deshalb „Behandle jeden so, wie du auch behandelt werden möchtest“. Der Starke hilft dem Schwachen, der Bessere dem Ungelernteren. Alle ziehen an einem Strang, denn wir sind eine Mannschaft, sind eine Gemeinschaft, ein Verein.

Verhaltens-Kodex Trainer

  • Grundregeln
  • Zuverlässigkeit
  • Vorbildfunktion
  • Pünktlichkeit (Trainer ist Erster und Letzter)
  • Positive Kommunikation (mit Spielern, Gästen, Schiedsrichtern)
  • Training schwerpunktorientiert, methodisch und periodisch aufbauen
  • Vorbildhafter Auftritt (Vereinsregeln, Umgang mit Trainingsmaterial)
  • Eltern mit einbinden z.B. Elternabenden Ausgabe von Spielplänen, Aufgabenverteilung Mannschaftskasse, Freizeitaktivitäten, Weihnachtsfeier, etc. Betreuer.
  • Umgang mit den Spielern/innen/ Mannschaftsführung
  • Ansprache mit Namen
  • Positive & konstruktive Kritik und viel Lob
  • Spaß an Sport und Mannschaft vermitteln
  • Ausbildungsprozess stets Kind-, Alters- und Entwicklungsgerecht steuern
  • Umgang innerhalb der Mannschaft optimieren (Stimmung, Kommunikation)
  • Persönlichkeitsbildung junger Menschen

Aufgaben der Trainer

  • Durchführung und Leitung des Spielbetriebes
  • Spielfeld Auf –und Abbau organisieren (Tore, Fahnen, Leibchen)
  • Spielberichte erstellen
  • Ergebnisdienst nach Spielende (dfb-net)
  • Fahrbetrieb organisieren
  • Durchführung und Leitung des Trainingsbetriebes
  • Mannschaftslisten führen
  • Organisation (Regelwerk der Kommunikation, Telefonlisten, Telefonkette bei Spielausfall)
  • Trainingsvorbereitungen mithilfe der Fußballbibliothek
  • Sportliche und pädagogische Weiterbildung
  • Pfleglicher Umgang mit Trainingsmaterialien
  • Teilnahme an Trainersitzungen (mindestens ein Verantwortlicher pro Mannschaft)
  • Organisieren von Elternabenden
  • Erstellen von Berichten für Presse und Homepage (Erstrebenswert sind kurze und informative Berichte, die mindestens einen Rückblick auf das vergangene Spiel/Turnier, die Mannschaftsaufstellung und die Vorschau auf das nächste Ereignis beinhalten.
  • Aktivitäten außerhalb des Trainings- und Spielbetrieb planen (Zeltlager, Trainingslager, Ausflüge, Grillfeste, Besuche von Bundesligaspielen)
  • Kaderinformationen rechtzeitig vor dem Spieltag übermitteln. Auswärts den Kader reduzieren.

Pin It on Pinterest